Stat Control gründet RiskCo GmbH



Pressebericht als WORD-datei: Presseinfo_StatControl_Riskco_0503

Als Ergänzung zu den statistischen Controlling- und Stichprobeninventur-Systemen hat die Stat Control GmbH jetzt das Tochterunternehmen RiskCo gegründet, das sich auf das Entwickeln von Software zum Identifizieren, Dokumentieren und Steuern von Risiken spezialisiert hat. Risikomanagement ist eine zentrale Managementaufgabe, die gesetzlichen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen nachkommt. Als Risiko in der Supply Chain gelten zum Beispiel fehlerhafte Bestände, die Produktionsabläufe stören und die Lieferfähigkeit bedrohen. Mit statistischen Methoden lassen sich solche Risiken erkennen und dokumentieren. Die RiskCo GmbH mit Sitz in Grünendeich hat dafür das Risk-Management Kassandra entwickelt.

 

Kassandra basiert auf einem von PricewaterhouseCoopers (PwC) erarbeiteten Fachkonzept und dem zugehörigen Werkzeug RiskMonitor™. In der Standardversion sind alle Funktionalitäten für ein umfangreiches und regelkonformes Risiko-Management sowie zehn Standardberichte enthalten. Zusätzliche Berichte und Auswertungen können beispielsweise per Excel erstellt oder mit dem optionalen Reporting-Tool Crystal Reports hinzugefügt werden. Kassandra ist auch für individuelle Funktionserweiterungen vorbereitet, die von RiskCo nach Absprache implementiert werden.

Der RiskMonitor™ ist im Rahmen von Risiko Management Projekten entstanden und bei zahlreichen PwC Kunden seit Jahren im Einsatz. Er deckt bereits viele Funktionen im Risiko Management Prozess ab. Auf dieser soliden Basis gewährt Kassandra eine konstante Weiterentwicklung und Produktpflege, wie sie nur ein Software- und Systemanbieter wie RiskCo bieten kann.

Als Risk Management System kann Kassandra Unternehmensrisiken verwalten und auf Gegenmaßnahmen hinweisen. Das schafft Transparenz und führt zu mehr Sicherheit in der Unternehmenssteuerung. Kassandra unterstützt bei der Einführung und dem laufenden Prozess des Risiko-Managements hinsichtlich der Erfassung, Bewertung und Auswertung von Risiken und liefert diverse Standard-Berichte zur Risikosituation einzelner oder verbundener Unternehmen.

Mit Kassandra lassen sich Risiken unterschiedlichen Organisationseinheiten, Risikoarten, Betrachtungsbereichen, Unternehmenszielen und Risikoverantwortlichen zuordnen. Neben der Risikobewertung werden auch aktive und geplante Gegenmaßnahmen und Frühwarnindikatoren verwaltet. Betrachtungsperioden können frei bestimmt und abgeschlossen werden. Risiken lassen sich auf Unternehmens- und Konzernstufen aggregieren. Damit ist die Risikosituation sowohl einzelner Organisationseinheiten wie auch auf übergeordneter Ebene dokumentiert.

Weitere Informationen unter www.riskco.de

 

Pressekontakte:

KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel.: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu