Messe EuroShop: Vereinfachte Inventuren im Handel

Messe Euroshop Vereinfache Inventuren im Handel


Hamburg, 22. Februar 2011 |
Pressebericht als WORD-datei: Presseinfo_StatControl_EuroShop11

Die auf Inventur-Software spezialisierte Stat Control GmbH präsentiert erstmals auf der Handelsfachmesse EuroShop in Düsseldorf (26. Februar bis 2. März 2011) ihre Lösungen zum Vereinfachen von Inventuren im Handel. Mit den von Wirtschaftsprüfern zertifizierten Softwaresystemen STASAM und STASEQ kann der Inventuraufwand um bis zu 98 Prozent reduziert werden. Als Neuheit zeigt Stat Control unter dem Namen STACOL VOICE erstmals ein sprachgestütztes Stichproben-Inventursystem, mit dem das Bestandsmanagement in Unternehmen nochmals vereinfacht werden kann. Das Unternehmen stellt aus am Partnerstand von Nordic ID in Halle 07a am Stand C03.

 

Im Vergleich zur aufwändigen und langwierigen Vollinventur liefert die Stichprobeninventur bei wesentlich niedrigeren Kosten die besseren Ergebnisse. Die Industrie und viele Handelsunternehmen  haben deshalb längst die Stichprobeninventur mit den Programmen STASAM oder STASEQ entdeckt. STASAM ist ein Stichprobeninventur- und Controlling-System für die permanente und die stichtagsbezogene Inventur per Hochrechenverfahren. STASEQ ist ein Sequenzialtest für Lager mit hoher Bestandssicherheit.

Bei der Stichprobeninventur wird die Bestandssicherheit mit einem Zählaufwand von unter 10 Prozent nachgewiesen. Dafür werden nur wenige qualifizierte Leute zum Zählen eingesetzt, alle Abweichungen werden überprüft und korrigiert – erst dann wird gebucht. Damit steigt die Effizienz, während Fehlerquote und Kosten sinken. Zum Jahresabschluss werden die Bestandsmengen aus dem System übernommen und die Vollinventur entfällt.

Unter dem Namen STACOL VOICE zeigt Stat Control in Düsseldorf ein sprachgestütztes zerifiziertes Stichproben-Inventursystem, mit dem das Bestandsmanagement in Unternehmen nochmals vereinfacht werden kann. Die bisher vor allem in der Kommissionierung eingesetzte Sprachsteuerung sorgt dafür, dass die Mitarbeiter jetzt auch während der Inventur die Hände frei haben und damit beim Zählen und Erfassen der Mengen nicht unterbrochen werden. Das spart nicht nur Zeit und Kosten: Mit „Inventory by voice“ erhöht sich die Konzentration der Mitarbeiter und damit die Qualität der Inventur erheblich. Über einen Kopfhörer erhalten die Mitarbeiter dabei exakte Informationen zu den einzelnen Zählpositionen, deren festgestellte Menge anschließend über ein Headset-Mikrofon eingegeben werden. So entfällt durch STACOL VOICE die bislang notwendige Zählliste aus Papier. Das innovative Produkt wurde in Partnerschaft mit der Dawin GmbH entwickelt, einem Spezialisten für Sprachanwendungen.

In vielen Ländern erlaubt der Gesetzgeber für das Erstellen der Bilanz das Durchführen von Stichprobeninventuren und erspart den Unternehmen damit die Vollaufnahme jeder einzelnen Lagerposition. In Deutschland ist die Möglichkeit im Handelsgesetzbuch (HGB), Paragraph 241, festgeschrieben. Grundlage ist das Phänomen, dass etwa 20 Prozent aller Lagerpositionen 60 bis 95 Prozent des Lagerwertes repräsentieren.

Dabei erfordert die Stichprobeninventur nur einige wenige betriebliche Voraussetzungen. So sollte das Lager mindestens 1.000 Positionen umfassen und die Differenzen zwischen Buch- und Zählwerten innerhalb der zulässigen Grenzen liegen. Wichtig ist außerdem, dass im Unternehmen ein IT-basiertes, zuverlässiges Lagerbestands-führungssystem – also zum Beispiel ein ERP-System – eingesetzt wird. Eine weitere Voraussetzung ist, dass die für die Stichproben-Inventur verwendete Software durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zertifiziert wurde.

Das in Grünendeich bei Hamburg beheimatete Software- und Beratungshaus Stat Control entwickelt seit über 20 Jahren ausschließlich Software zum Vereinfachen von Inventuren. Die Produkte nutzen die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz sowie anderen Ländern gesetzlich festgelegte Möglichkeit der Stichproben-Inventur. Der Inventuraufwand wird dabei im Vergleich zur Vollinventur auf etwa fünf bis zehn Prozent reduziert. Hauptsächlich kommen dabei die Produkte STASAM und STASEQ zum Einsatz.

2010 wurde das elektronische Aufnahmeverfahren STACOL vorgestellt, das mit Hilfe eines mobilen Erfassungsgerätes das Zählen und Eingeben der Positionen direkt am jeweiligen Lagerort ermöglicht. Die Eingabe konnte bislang per Tastatur erfolgen. Die sprachgesteuerte Variante STACOL VOICE basiert auf dieser Lösung.

Alle Systeme von Stat Control sind zertifiziert und mit allen ERP-und Warenwirtschaftssystemen kompatibel. Zu den Kunden zählen mittelständische Firmen ebenso wie internationale Konzerne. Kamen die Kunden in der Vergangenheit vornehmlich aus der Industrie, so entdecken zunehmend auch Speditionen und Logistik-Dienstleister die Vorteile der Stichproben-Inventur. Neben ausgereiften und bewährten Systemen bietet Stat Control qualifizierte Beratungs- und Service-Leistungen rund um die Inventur. Weitere Informationen unter www.statcontrol.net.

 

 

Pressekontakte:

KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel.: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu