LogiMAT / Stat Control: Kooperation nimmt Handel ins Visier

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Quelle: KfdM


Hamburg, 6. Dezember 2011 |
Pressebericht als WORD-datei: Presseinfo_StatControl_MoveRetail_LogiMAT2012

Die auf Inventur-Software spezialisierte Stat Control GmbH präsentiert sich auf der Messe LogiMAT (13. bis 15. März 2012) in Stuttgart erstmals mit Partnern der auf Handelslösungen spezialisierten MoveRetail GmbH auf einem rund 100 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand. Neben Stat Control zeigen dort auch die MoveRetail-Mitglieder maxess, Salomon Automation, JCL und Remira ihr Leistungsspektrum. Ein großer Teilbereich der Präsentationsfläche widmet sich den von Wirtschaftsprüfern zertifizierten Stichprobeninventur-Systemen STASAM, STASEQ und STACOL. Sämtliche Lösungen eignen sich für Handelsunternehmen, Produktionsbetriebe und Logistikdienstleister, deren Lager mindestens 1.000 Positionen umfassen. Außerdem zeigt Stat Control unter dem Namen STACOL VOICE ein sprachgestütztes Stichproben-Inventursystem, mit dem das Bestandsmanagement in Unternehmen nochmals vereinfacht werden kann. Mit den von Stat Control entwickelten Systemen können die Inventurkosten um bis zu 95 Prozent und der Inventuraufwand nachweislich um bis zu 98 Prozent gesenkt werden. MoveRetail beziehungsweise Stat Control stellen aus in Halle 7 an Stand 531.

 

Im Vergleich zur aufwändigen und langwierigen Vollinventur liefert die Stichprobeninventur bei wesentlich niedrigeren Kosten die besseren Ergebnisse. Die Industrie hat deshalb längst die Stichprobeninventur mit den Programmen STASAM oder STASEQ entdeckt. STASAM ist ein Stichprobeninventur- und Controlling-System für die permanente und die stichtagsbezogene Inventur per Hochrechenverfahren. STASEQ ist ein Sequenzialtest für Lager mit hoher Bestandssicherheit.

Mit STACOL VOICE kann das Bestandsmanagement in Unternehmen nochmals vereinfacht werden. Die bisher vor allem in der Kommissionierung eingesetzte Sprachsteuerung sorgt dafür, dass die Mitarbeiter jetzt auch während der Inventur die Hände frei haben und damit beim Zählen und Erfassen der Mengen nicht unterbrochen werden. Das spart nicht nur Zeit und Kosten: Mit „Inventory by voice“ erhöht sich die Konzentration der Mitarbeiter und damit die Qualität der Inventur erheblich. Über einen Kopfhörer erhalten die Mitarbeiter dabei exakte Informationen zu den einzelnen Zählpositionen, deren festgestellte Menge anschließend über ein Headset-Mikrofon eingegeben werden. So entfällt durch STACOL VOICE die bislang notwendige Zählliste aus Papier. Das innovative Produkt wurde in Partnerschaft mit der Dawin GmbH entwickelt, einem Spezialisten für Sprachanwendungen.

„In den letzten zwei Jahren spüren wir eine stark steigende Nachfrage seitens der Handelsunternehmen und Logistikdienstleister“, berichtet Stat Control Geschäftsführer Jörg Ökonomou. Vor diesem Hintergrund habe er sich entschieden, auf der LogiMAT unter dem gemeinsamen Dach der MoveRetail GmbH aufzuteten.

MoveRetail bietet dem Handel integrierte, effiziente und in der Praxis erprobte Systeme zum Steuern der Geschäftsprozesse über die gesamte Wertschöpfungskette. Sämtliche Warenbewegungen vom Lieferanten über den Handel bis hin zum Konsumenten können abgebildet, verwaltet, kontrolliert und optimiert werden. Die Bandbreite der aufeinander abgestimmten Lösungen reicht von der Bestelloptimierung, über die Warenbelieferung und Lagerung bis hin zur Distribution und der Kassenabwicklung. Abgerundet wird das Portfolio durch zertifizierte Stichprobeninventursysteme von Stat Control.

Bei der Stichprobeninventur wird die Bestandssicherheit mit einem Zählaufwand von unter 10 Prozent nachgewiesen. Dafür werden nur wenige qualifizierte Leute zum Zählen eingesetzt, alle Abweichungen werden überprüft und korrigiert – erst dann wird gebucht. Damit steigt die Effizienz, während Fehlerquote und Kosten sinken. Zum Jahresabschluss werden die Bestandsmengen aus dem System übernommen und die Vollinventur entfällt.

In vielen Ländern erlaubt der Gesetzgeber für das Erstellen der Bilanz das Durchführen von Stichprobeninventuren. In Deutschland ist die Möglichkeit im Handelsgesetzbuch (HGB), Paragraph 241, festgeschrieben.

Dabei erfordert die Stichprobeninventur nur einige wenige betriebliche Voraussetzungen. So sollte das Lager mindestens 1.000 Positionen umfassen und die Differenzen zwischen Buch- und Zählwerten innerhalb der zulässigen Grenzen liegen. Wichtig ist außerdem, dass im Unternehmen ein IT-basiertes, zuverlässiges Lagerbestandsführungssystem eingesetzt wird. Eine weitere Voraussetzung ist, dass die für die Stichproben-Inventur verwendete Software durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zertifiziert wurde.

Das in Hamburg beheimatete Software- und Beratungshaus Stat Control entwickelt seit über 20 Jahren ausschließlich Software zum Vereinfachen von Inventuren. Neben ausgereiften und bewährten Systemen bietet das Unternehmen qualifizierte Beratungs- und Service-Leistungen rund um die Inventur. Weitere Informationen unter www.statcontrol.net.

 

 

Pressekontakte:

 

KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel.: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu