Unterjährige Bestandskontrolle zur Risikominimierung


Unterjährige Bestandskontrolle

zur Risikominimierung

Kontakt aufnehmen

Bestandskontrolle zur Risikominimierung

Sichere Bestände sind die Voraussetzung für eine funktionierende Planung. Ob Bestandsoptimierung, Disposition, Einkauf und vieles Weitere: Die im System geführten Bestände sind die Ausgangsbasis vieler Planungsvorgänge. Die Überwachung der Bestandsqualität ist daher wichtig, nicht einmal im Jahr, sondern kontinuierlich. Insofern reicht die Inventur für diese Aufgabe nicht aus. Zudem entsprechen die rechtlichen Vorgaben nicht den Fragestellungen der Bestandskontrolle. Inventuren sind stets vollständig und wertorientiert. Bestandskontrollen sind dagegen kritikalitätsorientiert und sollen daher kritische Bestände enger überwachen als andere. Trotzdem sollen sie vergleichbare Kennzahlen liefern, um als Frühwarnsystem rechtzeitig Alarm zu schlagen.

StarWaRP® Warehouse Risk Profiler – Risikobezogene ABC-Analyse für Lagerbestände

Die Kritikalität eines Artikels wird durch verschiedene Faktoren bestimmt. Klassische ABC-Analysen betrachten meist nur den Wert oder die Umschlagshäufigkeit.

StarWaRP® untersucht den Bestand nach verschiedenen Faktoren und setzt diese zueinander ins Verhältnis. Jeder Artikel erhält auf dieser Basis einen Risiko-Index. Die Indizes werden dann zu ABC-Clustern zusammengefasst. So entsteht ein effizientes System zur risikoorientierten Bestandsbewertung und anschließender Kontrolle. Die Kontrollen erfolgen pro Cluster mit Stichprobenverfahren wie dem Sequenzialtest mit Staseq®. Sie erbringen vergleichbare Messzahlen (KPI), die beispielsweise in die Disposition, ein Bestandsoptimierungs- oder ein Risk Management System übernommen werden können.

Ergänzend zur Inventur wird so eine  Sicherheitsbasis geschaffen, die eine effiziente und risikoorientierte Bestandsüberwachung ermöglicht.

StarWaRP® – Vorteile für Sie:

  • Konzentration auf das Wesentliche bei der Bestandsüberwachung
  • Identifikation der kritischen Artikel im Bestand
  • Gezielte Kontrollen per Stichprobenverfahren
  • Vergleichbare Messergebnisse
  • Frühwarnfunktion bei Bestandsunsicherheit
  • Überwachung der Wirksamkeit von Bestandssicherungsmaßnahmen