Minimaler Aufwand

Mit Statistik zur optimalen Inventur

Der international agierende Mode-Filialist Charles Vögele, Pfäffikon (Schweiz), berichtet von wichtigen Rationalisierungserfolgen im Rahmen des Outsourcing von operativen logistischen Aufgaben an externe Dienstleister. Zu den damit verbundenen Maßnahmen gehört auch der Einsatz einer Software des IT-Spezialisten Stat Control, Hamburg, zur Durchführung von Stichproben-Inventuren in den beiden Hauptlägern im norddeutschen Peine und Graz (Österreich). Laut Philip Schreiber, Head of Supply Chain Competence Center bei Charles Vögele, ist der Effizienzgewinn so bemerkenswert, dass das System möglicherweise künftig auch bei sämtlichen Bestandsaufnahmen zum Einsatz kommen wird.

Vor der Einführung der Stat Control-Software wurde bei Charles Vögele von eigenen Mitarbeitern in den Lägern einmal jährlich eine klassische Vollinventur durchgeführt. „Der Zeitaufwand betrug hier inklusive Vorbereitungsarbeiten ca. eineinhalb Wochen, verbunden mit den typischen Nachteilen einer Vollinventur wie zum Beispiel der operative Stillstand der Logistikstandorte und der Fehleranfälligkeit“, erinnert sich Schreiber. Aus diesem Grund suchte man ein vereinfachtes und ressourcensparendes Inventurverfahren. „Wir haben uns für ein System entschieden, das regelmäßige unterjährige Bestandsprüfungen unterstützt und direkte Schnittstellen zu unserer eigenen Software besitzt.“

Ein weiterer Grund für die Investition in das System von Stat Control war laut Schreiber nicht zuletzt „die historisch bedingte, enge Verbundenheit von Stat Control zu den Wirtschaftsprüfern von PriceWaterhouseCoopers, die in einem Testat bestätigen, dass die Software eine ordnungsgemäße Inventur unterstützt.

Das System mit dem Namen Stasam kam bei Charles Vögele in 2012 erstmals zum Einsatz. „Der organisatorische Aufwand kann durch die Anwendung des Systems auf einen Werktag reduziert werden“, beziffert Schreiber das Einsparpotential. Nach einer weiteren Stichprobeninventur in 2013 wurden ebenfalls noch im gleichen Jahr unterjährige Bestandsprüfungen durchgeführt, die laut Schreiber „fortlaufend intensiviert werden sollen“. „Das System ist so einfach, dass Inventurläufe kurzfristig angesetzt und an den jeweiligen Auslastungen des operativen Betriebes angepasst werden können. Die Abläufe sind strikt vorgegeben und dokumentiert. Die errechneten Inventurmengen lassen sich zudem in mehrere Inventurläufe aufteilen.“ (Philip Schreiber, Charles Vögele)

 

Vögele Anwenderbericht Systemanpassung

 

Bei Charles Vögele wurden je Lager sechs Inventur-Teams bestehend aus zwei Mitarbeitern gebildet. Die Zählung bzw. Erfassung der Ware erfolgt mit Hilfe mobiler Datenerfassungsgeräte (MDE). Die von dem Stat Control-System errechneten Zählaufträge werden an die MDE übermittelt. Ein Zählauftrag betrifft einen bestimmten Lagerplatz, an dem sich ein definierter Artikel in einer Größe befindet. Jedes Team zählt zwischen zehn und 20 Positionen. Die Ergebnisse werden im MDE erfasst und an das System übermittelt.

Stichprobeninventuren basieren im Kern auf einem Hochrechenverfahren oder auf einem Sequenzialtest. „ Die von Wirtschaftsprüfern genehmigten Hochrechenverfahren eigenen sich für alle per IT geführten Bestände und erfordern lediglich einen Zählaufwand zwischen fünf und zehn Prozent der Bestandspositionen“, erklärt Stat Control-Geschäftsführer Jörg Ökonomou. Ein sogenannter Sequenzialtest hingegen erfordert eine höhere Genauigkeit der Bestandsführung, kommt dafür im Idealfall aber mit nur 30 Stichproben aus. Voraussetzungen sind hier besonders korrekte Buchungen, eine hohe Prozessdisziplin und ein besonders leistungsfähiges Warenwirtschaftssystem. „Ein Sequenzialtest wird oft bei automatischen und Hochregallagern eingesetzt, aber auch, wenn unbewegte Bestände oder unangebrochene Gebinde aufgenommen werden sollen“, so Ökonomou. Wichtig: In einem Lager können die verschiedenen Inventurverfahren je nach Unternehmenssituation miteinander kombiniert werden. Organisatorisch kann die Stichprobeninventur als Stichtagsinventur oder als permanent statische oder dynamische Inventur durchgeführt werden.

PDF Download